Das ist dein Job:

Ganze 2000 Transportbetonwerke gibt es in Deutschland. So muss der schwere Stoff nicht weiter als nötig transportiert werden und kann wie Eier, Milch und Kartoffeln als regionales Produkt angeboten werden. Aber hättest du gedacht, dass Beton eine Maßanfertigung ist? Mit der Wahl der richtigen Ausgangsstoffe können bestimmte Eigenschaften präzise eingestellt werden. Und genau hier kommst du in der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker Transportbeton zum Einsatz. Du steuerst mittels Computer die modernen Anlagen. Die Anlagen gewinnen Rohstoffe wie Kies und Sand, bereiten diese auf, bis sie schließlich zu einer Betonmischung weiterverarbeitet werden können. Zudem überprüfst du, ob die Qualität der Betonmischung stimmt. Diese Tests führst du in einem werkseigenen Labor durch. Da die Maschinen unter einer großen Belastung stehen, gehst du regelmäßig auf Fehlersuche, wartest die Anlage und führst wenn nötig kleine Reparaturen durch. 

Quelle und mehr Infos zum Beruf:

https://www.ausbildung.de/berufe/verfahrensmechaniker-transportbeton/#tab-bar-anchor