Das ist dein Job:

Sie arbeiten mit feinen Messinstrumenten und vermessen die Landschaft bis in den kleinsten Winkel. Mit Hilfe von Vermessungen wird die reale Welt mathematisch beschrieben. Denn bevor z. B. Straßen gebaut oder Baugrundstücke genehmigt werden, muss die genaue Lage und Höhe der Flächen berechnet werden. Egal wie schief oder schräg die Landschaft ist Vermessungstechniker kennen immer die richtige mathematische Formel, um genaue Daten zu berechnen. Mit Hilfe dieser Daten werden amtliche Geobasisinformationssysteme und Planungsunterlagen erstellt. Diese Daten sind zum Beispiel für Bauvorhaben, zum Nachweis von Eigentumsrechten an Grund und Boden oder für die Erarbeitung von Plänen wichtig. Vermessungstechniker bereiten die Messungen vor, führen sie an Ort und Stelle durch und werten sie aus. Sie arbeiten für die öffentliche Verwaltung oder private Vermessungsbüros.

Besonders gut sind die vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit und die unterschiedlichen Arbeitsorte.

Deine Aufstiegschancen:

z. B.: Vermessungstechniker/in (staatlich geprüft), Grabungstechniker/in (geprüft), Dipl.-Ingenieur/-in

Quelle und mehr Infos zum Beruf:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Berufsbilder/vermessungstechniker.html